Seminar

Beginn
22
. bis
Ende
26. November 2021
Beginn
10:00
Uhr
Zielgruppe
Bürgerschaftlich Engagierte

Demokratie bilden - Ausbildung zum/zur Fachtrainer*in für demokratisches Arbeiten (Modul 1)

Pädagogische Verantwortung
Die pädagogische Verantwortung nach NEBG liegt beim Bildungs- und TagungsZentrum HVHS Springe e.V.
Bild
Teilnehmende diskutieren
Beschreibung

Eine lebendige Demokratie ist nicht nur eine Frage von Menschenrechten, Wahlen, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit. Demokratie ist auch Lebens- und Arbeitsform.

Das gilt nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch für Gruppen und Teams. Ob es nun Gewerkschaften, Parteien, Vereine, Fraktionen, Betriebs- oder Personalräte sind: Sie alle leben von demokratischer Teilhabe und freiwilliger Mitarbeit. Was einfach und einleuchtend klingt, ist in der Praxis herausfordernd: Wie können Gruppen und Teams gleichwürdig und demokratisch zusammenarbeiten? Wie kann das beteiligungsorientiert, aber auch zielgerichtet klappen? Die Erfahrung zeigt, dass eine demokratische Arbeitsweise viel Steuerungs-, Methoden- und Selbstkompetenz gerade bei leitenden Personen erfordert. Häufig macht es sogar Sinn, eine allparteiliche Person mit moderativen Prozessen zu beauftragen.

Mit der erfolgreich absolvierten Ausbildung wissen die Trainer*innen, wie sie Gruppen und Teams dabei begleiten können, ihre Arbeit gleichwürdig und demokratisch zu bewerkstelligen. Die Seminarreihe vermittelt methodische Kompetenzen, reflektiert die eigene Haltung und trägt dazu bei, ein persönliches Verständnis nachhaltiger Moderation zu entwickeln. Praktische Beispiele, theoretische Inputs und Reflexionsphasen werden so kombiniert, dass umfängliches, persönliches Lernen möglich wird.

 

Modul 1

Start in die Arbeit

  • Kennenlernen von Teilnehmenden und Seminarleitung
  • Vorstellen des Ausbildungsprogramms
  • Absprachen zu Arbeitsweisen
  • Lern(T)räume – wo soll die Reise für Euch hingehen?

 

Lerntheorie ganz praktisch

  • Demokratisches und gesellschaftspolitisches Verständnis von Lernen, Entwickeln und Zusammenarbeiten
  • Wertschätzende und achtsame Haltung als Kompass
  • Grundlagen für Aufbau und Planung von Seminaren und Workshops Engagement und Lernprozess
  • Gesellschaftspolitische Motive für Lernwünsche
  • Arbeit mit Menschen aus gesellschaftspolitischen Organisationskulturen

 

Die Rolle der Leitenden

  • Rolle als Trainer*in, Moderator*in, Referent*in
  • Verantwortung für den Lern- und Gruppenprozess tragen
  • Präsenz und Persönlichkeit als Leitende*r entfalten

 

Moderation hat Methoden

  • Grundlagen der Moderationsmethode
  • Moderationszyklus als selbstbestimmter, gleichberechtigter und zielgerichteter gesellschaftspolitischer Prozess
  • Das I.D.E.E.-Konzept als moderative Steuerung
  • Methodeneinsatz reflektieren

 

Kommunikation mit Herz und Verstand

  • Kommunizieren mit Haltung, Herz und Verstand
  • Beraten als Bestandteil demokratischer Meinungsbildung
  • Kommunikationswerkzeuge für eine achtsame und lösungsorientierte Kommunikation Praktische Übungen mit Feedback

 

Transfer und Intervision (20h)

 

Hinweis

Das zweite Modul findet vom 07. bis 11. Februar 2022 statt.

Anmeldung

Anmeldung

Ihre Daten

Daten zum Arbeitgeber

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.